Teamweekend in Aigle

Die Bahnsaison 2012 steht noch nicht unmittelbar bevor, doch die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren! Spätestens am 1. Mai starten die ersten Rennen auf der Offenene Rennbahn in Oerlikon und es werden Spitzenleistungen erwartet.

Bis dahin steht aber noch einiges an. Als nächstes findet das erste Teamtreffen mit meiner neuen Mannschaft, dem ProTer-Focus TrackTeam, statt. Damit das Training und ein erstes Kennenlernen kombiniert werden kann, trifft sich das Team auf der Rennbahn des internationalen Weltradsportverband UCI in Aigle (VS). Dabei erhalten wir Fahrer die Möglichkeit, unsere neuen Bahnvelos auf dem Holzoval zu testen und die optimale Sitzpositzion zu finden. Ich werde euch einige Impressionen der neuen Bahnvelos und erste Fotos des Teams am Wochenende posten. Auf jeden Fall wird auch der Teamspirit an diesem Wochenende sicher nicht zu kurz kommen. 😉

Bis dahin wünsche ich euch einen crash-freien Tag,
Gruess Dave

Advertisements

Erste Trainingsrennen mitten im Schnee

Die 0-Grad Grenze wird am kommenden Wochenende nur knapp überschritten. Trotzdem werden bereits die ersten Trainingsrennen im Hasel ausgetragen. Die Haselrennen, welche jedes Jahr vom RB Brugg organisiert werden, sind für eine rege Teilnahme bekannt. Nicht nur Amateur- und Elitefahrern starten, sondern auch diverse Hobby-Radsportler wollen im Frühjahr ihre Form testen.

Auch ich habe bei diesen Rennen unzählige Kilometer abgestrampelt. Doch dieses Jahr lasse ich die Haselrennen gezielt aus, damit ich mich noch spezifischer auf das Krafttraining konzentrieren kann. Da meine Saison voraussichtlich Mitte April startet , habe ich noch etwas Zeit, um intensive Trainingseinheiten zu absolvieren.

Natürlich bleibe ich an diesem Samstag beim ersten Haselrennen nicht untätig. Als  Streckenposten werde ich für die Sicherheit meiner Fahrerkollegen sorgen 😉

Über einen Besuch am Samstag würde ich mich natürlich sehr freuen!
Gruess Dave

Video: Keirin in St. Petersburg (Herbst 2011)

Vom Keirinlauf in St. Petersburg (Herbst 2011) gibt es ja auch ein Video! Mein Kollege Antti Sizko hat mir dieses zugespielt und natürlich möchte ich euch dieses nicht vorenthalten. Die letzten 2 Runden hatten es anscheinend in sich ;-).
Von Beginn weg fuhr ich auf Position 2, aber seht euch das Viedo doch gleich selbst an (hier).

Viel Vergnügen und sportliche Grüsse
Dave

Das geht über eure Vorstellungskraft – David fährt in ner Bobmannschaft…

Felix und ich hatten die Ehre, mit den Schweizermeisterinnen Tamaris Allemann und Eveline Gerber auf dem Olympia Bobrun St. Moritz–Celerina zwei Läufe zu absolvieren. Am vergangenen Wochenende durften wir also wirklich den Eiskanal hinunter rauschen wie die Profis. Mit Kräften von rund 5G im Horse Shoe und weiterem Ruckeln wurde ich von Eveline Gerber pilotiert. Meine Aufgabe als Starter bestand darin, unseren Bob mit möglichst viel Schwung  auf die 1722 Meter Glatteis zu stossen und diesen am Ende auch wieder zum Stehen zubringen.

 

 

 

 

 

Zwar kenne ich mich mit Velorennbahnen aus, doch diese Bobbahn hatte es in sich. Darum war ich vor dem ersten Run etwas angespannt. Als dann die Meldung kam, dass sich der Bob vor uns gedreht hatte, sank mein Herz noch weiter in die Hose! Da half es auch nichts, als mir Eveline vor dem Start ein Kissen in die Hand drückte und sagte:

„Bei der Ausfahrt Horse Shoe, Einfahrt Telefon wirst du noch froh darum sein! Es wird die Stösse etwas abfedern – du wirst es schon merken ;-).“

Natürlich war es so, wie sie es prophezeit hatte :-s.

Der erste Lauf war sehr interessant und ich konnte sogar einige Blicke aus dem Bob wagen, bis es mich in der Horse Shoe Kurve von selbst wieder hinein drückte. Der zweite Lauf verlief etwas schneller und es schüttelte mich eindeutig stärker durch.

 

Gesamthaft war es eine sehr tolle Erfahrung, für die ich mich bei Tami und Evi nochmals herzlich bedanken möchte!

Sportliche Grüsse aus St. Moritz
Dave