Via Baltic City Tour zum Weltcup

Alles läuft nach Plan: Die Trainings werden härter, die anstehenden Rennen sind organisiert, die Zeit bis zum Weltcup in Glasgow wird kürzer…

Der nächste Meilenstein in dieser Wintersaison ist das erste Rennen der Baltic City Tour in Litauen vom 3. + 4. November. Diese Rennserie besteht aus mehreren Rennen an drei verschiedenen Standorten. Mehr dazu gibts auf der Website (hier). Das ProTer-Focus TrackTeam wird in Litauen mit der Besetzung Rapha Nef, Flo Bolt und mir an den Start gehen. Verstärkt werden wir von der Deutschen Charlene Delev.

Ich glaube, dass wir mit diesem Kader  in der Lage sein werden, um einen Podestplatz mitzufahren. Denn Flo konnte sich optimal vorbereiten. Die Bikerennen sind für Ihn zu Ende, das bedeutet, er ist gut erholt und kann voll angreifen. Ebenfalls Rapha, welcher beim 3-Jours d’Aigle das erste mal Internationale Rennluft schnuppern konnte. Anschliessend verweilte er in der Türkey und wird den nötigen Killerinstinkt an den Tag legen können. Nicht zu vergessen ist Charlene Delev, sie hat ebenfalls in Aigle um den Sieg gekämpft und befindet sich in aufsteigender Form.

Nun gilt es also, dieses letzte Rennen vor dem Saison-Highlight, dem Weltcuprennen in Glasgow, optimal nutzen zu können. Meine letzten Wochen waren gut durchgeplant und es gab nur wenig Zeit, welche nicht strukturiert war. Aber dank der konstruktiven Zusammenarbeit mit Sebastian Döhrer konnte ich nochmals einige Leistungs-Prozente abrufen und werde am 16. bis 18. November in Schottland in einer „Bomben“-Form sein können.
So, nun geht das Programm bereits wieder weiter und eine Massage steht auf dem Plan.

Gruess Dave

Advertisements

Autogrammkarten

Wie cool ist das denn – das ProTer-Focus TrackTeam (PTF) hat eigene Autogrammkarten! Dank der kreativen Arbeit von Barbara durften wir vergangene Woche die brandneuen Karten in Empfang nehmen. Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle!!! Und wie man es kennt von Radsportlern, freuen Sie sich wie kleine Kinder, wenns was Neues gibt! So ist es mir natürlich auch ergangen 😛 aber seht selber, ich habe euch exklusive Fotos gemacht…

 

 

 

 

 

Nun kann es also voll ausgerüstet zum Weltcup nach Glasgow gehen!
Dave

3 Jours d’Aigle – Keirin

Nach 6 spannenden Tagen in Berlin, galt es am 1. Abend beim 3 Jours d’Aigle bereits wieder ernst. Die 18 Sprinter trafen beim Keirin-Turnier aufeinander. Noch nicht ganz erholt und gesundheitlich etwas angeschlagen, wollte ich trotzdem den Vorstoss ins Halbfinale erreichen. Dafür musste ich im Vorlauf, oder im Hoffnungslauf mindestens auf Platz 3 fahren.

Im zweiten der drei Vorläufe reihte ich mich, hinter Teamkollege Döhrer, gleich auf Position 2 ein. Mein Ziel war es, das Hinterrad von Sebastian zu halten, und damit den Halbfinaleinzug zu sichern. Als das Derny ausscherte, drückte er bereits mächtig aufs Tempo – alles lief nach Plan. Doch am Ende fehlten mir die entscheidenden PS, um mich schon hier für die nächste Runde zu qualifizieren. So ging es also in den Hoffnungslauf.  Ich habe gemerkt, wie meine Beine bei diesem ersten Rennen aufgingen. Die Zuversicht, einen guten Hoffnungslauf aufs Parkett zu bringen war da! Deshalb war ich bereit, in diesem Rennen bis ans Limit zu gehen – für mich gings auf, für den Konkurrent aus dem CMC reichte es nicht, seht selber:

PS: Ihm ist nichts passiert und konnte weiterfahren.

Beim Sprintturnier am 2. Renntag lief es mir dann leider nicht mehr so gut und ich musste mich bereits im 8. Finale vom Rennen verabschieden. Tja, aber ich habe mir die ruhige Woche wohl verdient.
Gruess Dave