Heute in der AZ gesehen… 

Cooler Beitrag über die Nachwuchsförderung im Aargau und unser TrackTeam. Den ganzen Bericht gibt’s hier.

Advertisements

Saison 2014

Nun ist auch der Jahreswechsel vollzogen und wir starten ins 2014. In diesem Beitrag möchte ich euch über die wichtigsten Änderungen für das anstehende Jahr informieren. Unter anderem sind dies Infos zum neuen Sponsor des Teams, unsere Ziele, sowie der Planung der anstehenden Saison.

In dieser Saison werde ich die dritte Saison für das einzige Schweizer Bahn-Team bestreiten. Neu auf diese Saison konnte die BE electric AG als Hauptsponsor gewonnen werden und gibt dem Team auch gleich den neuen Namen: TrackTeam BE electric FOCUS  Das Team wird, wie in der vergangenen Saison, aktiv über Facebook und der Website www.labicicletta.ch informieren. Gemeinsam mit meinem Bruder Philip und dem gesamten Team werde ich versuchen, an den Schweizermeisterschaften Medaillen abzuräumen.

Damit das Jahr mit neuem Schwung gestartet werden kann durfte ich mich von Barbara ablichten lassen und kann die Website mit diesen neuen Fotos etwas „Pimpen“. Nachfolgend eine kleine Sammlung dieser Fotos. Dabei sind mir einige alte Lizenzen zu Hand gekommen. Es scheint also so, als dass die Saison 2014 meine zwölfte Saison als aktiver Radsportler mit einer Lizenz sein wird 🙂

Aktuell bin ich daran, alle Renn-Daten zusammenzutragen und versuche, für mich und das ganze Team einen bestmöglichen Rennkalender zusammen zu stellen. Dabei wird der Fokus klar auf die Schweizermeisterschaften der Sprintdisziplinen gelegt. Aber auch Renneinsätze an UCI-Rennen werden nicht zu kurz kommen. Da ich in diesem Herbst meine Ausbildung abschliesse, werde ich voraussichtlich in dieser Saison vorwiegend die Rennen in der Schweiz auf der offenen Rennbahn in Oerlikon und im Velodrome Suisse in Grenchen bestreiten.

Wie dieser genau aussehen wird, könnt Ihr jeweils unter der Rubrik Termine einsehen.

Bis bald auf den Bahnen dieser Welt
Dave

Bronze im Sprint-Omnium

Nach zwei Renn-Tagen, drei verschiedenen Disziplinen und sieben einzelnen Rennen durfte ich die Silbermedallie entgegennehmen. Im 1’000m Zeitfahren gab es für mich dann nur noch die Leder Medaille, dafür konnte Bruder Pipo – „the Lion King“ – auf dem Podest die Silbermedaille abholen!!!

Am SM-Montag und Dienstag gab es auf der offenen Rennbahn in Oerlikon fünf Schweizermeister Titel zu gewinnen. Im Sprint-Omnium wollte ich unbedingt meinen dritten Platz vom Vorjahr verteidigen. Da das Omnium immernoch aus Sprint, Keirin, sowie einem Ausscheidungsfahren bestand, wusste ich, dass der Platz ganz oben schwierig werden würde. Denn das Ausscheidungsfahren ist auch im vergangenen Jahr nicht zu meiner Paradedisziplin geworden. Dafür konnte ich bei den internationalen Sprint und Keirin Rennen viel wertvolle Erfahrung sammeln. Mit dieser Erfahrung und einem super Team im Rücken durfte ich mein drittes Edelmetall meiner Karriere abholen.

Bronze Medallie im Sprint-Omnium

Bronze Medallie im Sprint-Omnium

Silbermedalliengewinner im 1'000m Zeitfahren bei den Schweizermeisterschaften - Philip Jansen

Silbermedalliengewinner im 1’000m Zeitfahren bei den Schweizermeisterschaften – Philip Jansen

Herzlichen Dank an euch alle – Ihr seid Spitze!!!

Ps.: Nun habe ich auch noch Bescheid von Anti-Doping Schweiz erhalten:

Screenshot_2013-09-11-18-41-36

Saisonauftakt mit UCI-Rennen

IMG-20130316-WA0001Am vergangenen Wochenende absolvierten mein Bruder und ich einige Trainingskilometer im Tessin. Wir hatten am Samstag die Ehre, mit der Frauen-Nationalmannschaft und Titi Marquet einen Ride zu machen. Zum Glück blies uns der Wind nicht direkt ins Gesicht. Denn an den vorigen zwei Tagen war dies der Fall und wir hatten manchmal das Gefühl, dass wir regelrecht stehen blieben 🙂 Doch dank der Sonne und den angenehmen 10°C konnten wir den Aufenthalt trotzdem geniessen.

Mit diesen Kilometern bin ich auf dem richtigen Weg, um beim morgigen Saisonauftakt in Aigle bereit zu sein. Es werden Rennen in den Disziplinen Scratch, Punktefahren und Keirin ausgetragen. Das ProTer-Focus TrackTeam wird mit vier Fahrern am Start stehen (Bolt, Suter, meinem Bruder und mir). Auf der Startliste sind auch grosse Namen wie der französische Madison-Weltmeister Morgan Kneisky, der Gesamtweltcup Sieger im Omnium Loic Perizzolo und der mehrfache Schweizermeister Claudio Imhof.

Mein Ziel ist es, im Keirin ein gutes Rennen zu zeigen. Denn bis zum Saisonstart in Oerlikon sind es doch noch etwa 7 Wochen – genügend Zeit, um weiter an der Form zu Arbeiten. Aktuellste Resultate zum Rennen gibt’s hier.

Anschliessend an das Rennen bleiben wir mit der Mannschaft zwei weitere Tag in Aigle, damit das Team zu einer Einheit verschmelzen kann. Es geht bei diesem Teamevent vor allem ums Kennenlernen der neuen Fahrer, die Koordination der anstehenden Wettkämpfe und die Teambildung. Ich persönlich freue mich immer riesig auf solche Anlässe, denn ich habe gerne Leute um mich herum und lerne immer wieder gerne neue Menschen kennen. Wen ich alles kennen gelernt habe und was wir gemeinsam unternahmen, berichte ich in meinem nächsten Post.

Nun wünsche ich euch einen angenehmen Tag!
Dave

Exploit von Küng und Titi als Aargauer

Im Minsk (BLR) kam es gestern zu einem überraschenden Exploit! Mein Ex-Teamkollege (ProTer-Focus TrackTeam) Stefan Küng holte sich mit einer neuen Schweizer Rekordzeit die Bronzemedaille bei der WM in der Einzelverfolgung!

Stefan pulverisierte die bisherige Bestzeit von Silvan Dillier (4:25,234)  um knapp 3 Sekunden und setzte die Marke auf 4 Minuten 22.530 Sekunden! Damit katapultierte er sich mit einem Schlag auf die Titelseiten sämtlicher Tageszeitungen und Sportmagazine! Mit seinen erst 19 Jahren hat Stefan zm ersten Mal Nägel mit Köpfen gemacht!

In der kommenden Saison wird er für das BMC Development Team bei internationalen Rennen an den Start gehen und die nötigen Erfahrungen sammeln, um sich eines Tages bei den grössten Rennen ganz vorne einzureihen! Ich wünsche ihm an dieser Stelle nur das Beste, viel Erfolg und drücke ihm die Daumen.

Etwas zum Schmunzeln fand ich im letzten Absatz des NZZ-Berichts:

„Weniger gut als Küng lief es Tristan Marguet im Scratch. Der mit hohen Ambitionen gestartete Aargauer…

Hier eine kleine Zusammenstellung einiger Berichte und natürlich ein Viedo des Bronze-Laufs:

Sebastian Döhrer siegt in Bremen

Döhrer gegen Sireau im Sprintlauf beim Weltcup in Peking

Beim letzten Rennen seiner Karriere erringt mein Kollege Sebastian Döhrer den Gesamtsieg der Sprinter in Bremen.

Dies war zugleich das Pünktchen auf dem i seiner sportlichen Laufbahn. Sebastian wurde 2. beim Bahnweltcup in Peking 2011 im Sprint und gewann den GP Deutschland im Keirin. Als Junior wurde er sogar Teamsprint Weltmeister. Mehrere Medallien an deutschen Meisterschaften runden seine Karriere ab.

Zuletzt fuhr er für das ProTer-Focus TrackTeam. Wir konnten enorm von seiner Erfahrung profitieren – nicht nur auf der Bahn, auch daneben und auf der menschlichen Ebene war er eine Bereicherung. Dafür möchte ich mich im Namen des ganzen Teams nochmals herzlich bei Ihm bedanken.

Soweit es ihm die Zeit zulässt, darf ich auch in Zukunft auf seine Unterstützung in trainingstechnischen Fragen zählen. Für den Familienvater beginnt am 11. Februar ein neuer Lebensabschnitt. Er wird als Bundespolizist einer neuen Tätigkeit nachgehen.

Ich wünsche Ihm, Cindy und Lasse für die neuen Herausforderungen alles Gute!

Sportliche Grüsse aus der Schweiz
Dave

Schedule von Glasgow

Es steht alles bereit, die Startnummern sind gefasst und die Beine drehen rund! Ab Samstag Nachmittag werden die Rennen sogar live auf BBC übertragen.

Hier eine Übersicht unserer Einsätze, alle Zeiten sind in Ortszeit (GMT +00:00):

Fr, 16.11.: ca. 14:00 Uhr Teamsprint (Nef, Döhrer, Jansen)
14:30 Uhr Scratch Vorlauf (Horstmann)
ca. 21:00 Uhr Scratch Final

Sa, 17.11.: ganze Tag Keirin Läufe (Döhrer)

So, 18.11.: ab 8:45 Uhr Sprint-Quali (Döhrer, Jansen)
image